Warum ist das Sammeln und Verwerten von Elektro-Altgeräten so wichtig?

Alte Handys, defekte Kameras oder andere ausgediente elektrische Kleingeräte werden oft im Haushalt irgendwo „abgelegt“ und vergessen. „Das ist eine bedauerliche Ressourcenverschwendung, denn Elektro-Altgeräte enthalten wertvolle Rohstoffe wie zum Beispiel Gold, Silber, Eisen, Aluminium, Kupfer, Zink und Seltene Erden. Diese können bis zu 80 Prozent aus den Geräten zurückgewonnen und recycelt werden“, erklärt Stefan Weiler vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis. Umso wichtiger sei es daher, die Geräte an den entsprechenden Rücknahmestellen abzugeben. So werden Rohstoffe zurückgewonnen und gleichzeitig Ressourcen geschont.

Neben wertvollen Metallen enthalten viele Elektro-Altgeräte auch Schadstoffe wie Blei, Cadmium, FCKW und Quecksilber. Werden Altgeräte nicht fachgerecht entsorgt, können sie Umwelt und Gesundheit gefährden, beispielsweise könnten Schadstoffe ins Grundwasser gelangen.

„Es gibt also genügend Gründe, die ausgedienten Elektrogeräte im Handel oder bei unseren Sammelstellen abzugeben,“ so Weiler abschließend. Auf elf Wertstoffhöfen im Ortenaukreis werden Elektro-Altgeräte kostenlos angenommen. Darüber hinaus können bei den Problemstoffsammlungen kleinere Elektro-Altgeräte bis zur Größe eines Staubsaugers oder Fernsehgerätes ebenfalls kostenlos abgegeben werden.

Weitere Informationen zur Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten gibt es bei der Abfallberatung des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis unter Telefon 0781 805 9600, per E-Mail an abfallwirtschaft@ortenaukreis.de sowie auf der Internetseite der Abfallwirtschaft unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de.