Kennen Sie schon unser neues Kundenportal für
Grundstückseigentümer/innen und Hausverwaltungen?

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre aktuellen Verträge zu verwalten, Gebührenbescheide abzurufen und vieles mehr.


Zum Kundenportal

Ortenauer Warentauschtag

immer am 2. Samstag im März und Oktober

 

Allgemeine Information zum Warentauschtag
Der Ortenauer Warentauschtag wurde im Frühjahr 1994 aus einer Idee verschiedener Bürgerinitiativen geboren. Die Veranstaltung, die sich längst etabliert hat, findet zwei Mal im Jahr statt, jeweils am 2. Samstag im März und Oktober. Immer an mehreren Orten und immer zur gleichen Zeit. 

Mit Unterstützung der Abfallwirtschaft des Ortenaukreises und einigen Bürgermeisterämtern werden die Warentauschtage von Bürgerinitiativen und Vereinen vor Ort organisiert.

Veranstaltungsorte für Warentauschtage sind:

  • Achern-Mösbach (nur März)
  • Appenweier (nur Oktober)
  • Ettenheim
  • Haslach im Kinzigtal
  • Offenburg-Zunsweier

     

 

Nach einer coronabedingten Pause fand am 8. Oktober 2022 der 53. Warentauschtag statt - dieses Mal nur in Haslach i.K. 

Die Veranstaltungsorte für März 2023 stehen noch nicht fest, werden aber frühzeitig bekanntgegeben.

 

Sinn des Warentauschtages ist es, für funktionsfähige Gebrauchsgegenstände, für die der derzeitige Besitzer keine Verwendung mehr hat, die aber für die Müllabfuhr viel zu schade sind, einen neuen Besitzer zu finden. Typische Warentauschtagartikel sind Geschirr, Gläser, Besteck, Küchengeräte, Kochtöpfe, Spielzeug, Taschen, Körbe, Rucksäcke, Aktentaschen, Ziergegenstände, Stühle, Kleinmöbel, Bücher, Schlittschuhe, Inliner, Schlitten, Werkzeug, Bastelbedarf, Bücher, Spiele, Schallplatten, Elektrogeräte, Dreiräder und vieles mehr.


Nicht angenommen werden:

  • verschmutzte Gegenstände
  • sehr alte Elektronikgeräte (vor allem alte Bildschirme und Drucker) 
  • verschmutzte oder defekte Kleidungsstücke
  • Autoreifen
  • Ski und Skizubehör
  • Matratzen, Federbetten und Teppiche  
  • selbst aufgenommene Videokassetten

Größere Gegenstände, wie Kühlschränke oder Sofas, sollen nicht in die Halle gebracht werden. Sie können schriftlich angeboten werden.


Wem etwas gefällt, der kann mitnehmen so viel er tragen kann, egal ob er etwas gebracht hat oder nicht. Wer etwas mitnimmt, zahlt einen einmaligen Mitnahmepreis von insgesamt zwei Euro pro Person. Und jeder darf natürlich etwas bringen, unabhängig davon, ob er etwas mitnehmen möchte oder nicht. Die Annahme der gebrauchten Gegenstände ist dabei grundsätzlich kostenlos.

Die Warenannahme ist jeweils von 13:00 bis 14:45 Uhr, die Warenabgabe von 15:00 bis 16:00 Uhr.