31.03.20
Corona zwingt die Abfallwirtschaft zu eingeschränktem Serviceangebot


„Dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis ist es gelungen, sein Entsorgungsangebot trotz Corona über längere Zeit aufrecht zu erhalten. Jetzt müssen wir  jedoch auf die neuen Entwicklungen reagieren und dieses einschränken“, so Günter Arbogast, Leiter des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft beim Ortenaukreis.
 
Ab Dienstag, 24. März 2020, gelten (voraussichtlich bis Ostern) die folgenden Regelungen:

  • Auf den Deponien und Wertstoffhöfen werden nur noch Erdaushub und Grünabfälle angenommen.
  •  Alle anderen Abfälle werden bis Ostern nicht mehr angenommen.
  • Die Deponien und Wertstoffhöfe in Schutterwald-Höfen, Lahr-Sulz und Offenburg-Zunsweier sind ab Dienstag, 24. März geschlossen.
  • Die Deponie in Schwanau-Ottenheim hat als Ausgleich für die Schließung der Deponie in Lahr Sulz ab Dienstag, 24. März von Montag bis Freitag geöffnet.
  •  Alle anderen Deponien und Wertstoffhöfe haben wie gewohnt geöffnet, nehmen allerdings auch nur Erdaushub und Grünabfälle an. Dies sind: Achern-Maiwald, „Vulkan“ in Haslach i.K.,Kehl-Kork, Neuried-Altenheim, Oberkirch-Meisenbühl, Offenburg-Rammersweier, „Kahlenberg“ in Ringsheim und Seelbach-Schönberg.
  •  Samstags sind alle Deponien und Wertstoffhöfe geschlossen.
  •  Mit längeren Wartezeiten ist aufgrund der coronabedingten Zugangsregelung zu rechnen.

 
Hintergrundinformation: Aktuelle Infos zur Abfallwirtschaft
Da die dynamische Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus täglich neu bewertet werden muss und Änderungen daher nicht ausgeschlossen werden können, stellt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis auf seiner Internetseite www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de tagesaktuelle Informationen bereit und bittet die Einwohner des Kreises sich dort vor der Fahrt zur Deponie und Wertstoffhof zu informieren.
Weitere Infos gibt es auch bei den Abfallberatern unter Telefon 0781 805 9600 oder E-Mail abfallwirtschaft@ortenaukreis.de