Faulende Kirschen aus dem Hausgarten über die Graue Tonne entsorgen

Schlechtes Wetter und viel Regen haben die Kirschenernte in Hausgärten dieses Jahr vielfach im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen lassen. Die Kirschen sind oft am Baum verfault.

„Auf den Grünabfallsammelstellen der Deponien des Ortenaukreises und bei den Gemeinden dürfen faulende Kirschen nicht angeliefert werden, da die daraus entstehenden Sickersäfte auf den Sammelstellen zu Bodenbelastungen führen“, darauf weist Johann Georg Kathan, Abfallberater beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis hin.

„Faule Kirschen eignen sich auch nur bedingt und in kleinen Mengen für den Hauskompost. Sie können jedoch über die Graue Tonne oder rote Zusatzmüllsäcke zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden“, rät der Abfallberater. In der Mechanisch-Biologischen-Abfallbehandlungsanlage in Ringsheim werde der Inhalt der Grauen Tonne verwertet, sodass auf diese Weise aus den faulenden Kirschen und anderen organischen Abfällen Biogas erzeugt und im eigenen Blockheizkraftwerk vor Ort zur Strom- und Fernwärmeerzeugung genutzt werde.

Weitere Auskünfte zur Abfallentsorgung geben die Abfallberater des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis telefonisch unter Tel. 0781 805 9600 oder per E-Mail unter abfallwirtschaft@ortenaukreis.de