Altpapier sammeln

Mehr Geld für Vereine bei der Altpapiersammlung

Seit 1. Juli 2009 hat der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis den Zuschuss für Schulen und Vereine für das Sammeln von Altpapier verdoppelt. Waren es bis dahin fünf Euro pro Tonne Altpapier, die zusätzlich zum Erlös des gesammelten Papiers von der Abfallwirtschaft als Zuschuss bezahlt wurden, so sind es seit dem 1. Juli 2009 zehn Euro.


Die ebenfalls bis dahin an den Zuschuss gebundene Bedingung, dass auch die Gemeinde einen Zuschuss in gleicher Höhe bezahlen musste, wurde ersatzlos gestrichen.


Wer Altpapier gesammelt hat, kann mit dem unten stehenden Formular beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis den Zuschuss beantragen. Auf dem Antrag sind Datum und Ort der Sammlung, sowie die Bankverbindung des Vereins oder der Schule mitzuteilen. Auch muss der Antragsteller als Nachweis für die Sammlung und Grundlage für den Zuschuss den Wiegeschein des Altpapierverwerters beifügen.

Neue Bestimmungen zur Durchführung von Altpapiersammlungen

Mit Inkrafttreten des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) zum 1. Juni 2012 haben sich die Vorschriften beim Sammeln, Befördern, Handeln und Makeln von Abfällen geändert. 
Nach den neuen Regelungen müssen auch Altpapiersammlungen von Vereinen spätestens drei Monate vor der beabsichtigten Durchführung beim Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Gewerbeaufsicht, Immissionsschutz und Abfallrecht angezeigt werden. Sammlungen, die unmittelbar bevorstehen, sollten umgehend dem Landratsamt gemeldet werden.
Weitere Informationen, sowie die benötigten Anmeldeformulare, finden Sie hier.


Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis gewährt seit dem 1. April 2013 Zuschüsse für Altpapiersammlungen nur noch für angezeigte und bestätigte Sammlungen.

Altpapier-Bündelsammlung
Altpapier