Informationen zur Putzete

Aus Naturschutzgründen keine Putzete während der Vogelbrutzeit vom 15.4. bis 15.7.

  1. Vorbereitung der Putzete
Waldputzete

Wo soll die Putzete stattfinden?

Die Putzete kann  überall dort stattfinden, wo Müll in der Landschaft liegt, also im Wald, an Bachläufen, in Naherholungsgebieten usw.

Der „Putzete-Weg“ sollte so gewählt werden, dass er an mehreren Stellen mit dem Auto angefahren werden kann, um eventuell größere Gegenstände abholen zu können.

Es ist auch wichtig, dass volle Säcke zur Abholung mit dem Auto an verschiedenen Punkten zwischengelagert werden können.

 

Ausrüstung der Teilnehmer:

Zur Putzete sollte jeder Teilnehmer Handschuhe dabei haben sowie festes Schuhwerk (bei Bachputzeten mindestens einige Teilnehmer auch Gummistiefel) und Kleidungsstücke tragen, die durchaus auch mal schmutzig werden dürfen.

Damit die Abfälle nicht die ganze Zeit geschleppt werden müssen, ist es sinnvoll, mehrere Fahrradanhänger, Bollerwagen u.ä. mitzuführen.

  1. Ablauf der Putzete und Sortierung

Bei einer Putzete muss der eingesammelte Abfall (von Ausnahmen abgesehen; siehe unten) nicht sortiert werden !

Wenn sortiert wird, dann sollten die folgenden Hinweise beachtet werden:

Die Sortierung der gefundenen Abfälle soll in Anlehnung an das Abfallsortiersystem des Ortenaukreises erfolgen. Damit dies auch optisch leichter fällt, sollten verschiedenfarbige Müllsäcke für die verschiedenen Abfälle mitgeführt werden. Für die Durchführung der Putzete ist es sinnvoll, die Teilnehmer in Gruppen einzuteilen. Jede Gruppe sollte dabei je einen Sack für normalen Müll, für Leichtverpackungen (Gelber Sack) und für Glas dabei haben. Günstig ist es auch, wenn in jeder Sammelgruppe ein oder mehrere "Stöberer" sind, die die Abfälle aus dem Gebüsch holen, damit man nicht mit den leicht zerreißbaren Plastiksäcken im Gebüsch herumkriechen muss.

 

Normaler Müll

Dazu zählt der normale Hausmüll wie z.B. Windeln, Kleidungsstücke, Schuhe, Kissen, Porzellan und Steingut, aber auch Gartenschläuche, Fahrradschläuche und -mäntel, Schaumgummi, Polsterteile, Tapetenreste, Papiertaschentücher usw.

Ebenfalls zum normalen Müll kommen bei einer Putzete in der Regel alle Arten von Papier- und Kartonabfällen, da diese durch längeres Herumliegen meist sehr schmutzig und zudem auch feucht oder gar vollständig durchnässt, aber auf jeden Fall unverwertbar sind. Das gilt auch für verdreckte Milch- und Getränkekartons. Und auch durchgerostete Dosen gehören zu dieser Müllfraktion, ebenso Leichtverpackungsabfälle, die stark mit Erde oder sonstigem Schmutz behaftet sind. Handschuhe (Gummi- oder Lederhandschuhe), die nach der Putzete eventuell weggeworfen werden, gehören ebenfalls dazu.

  

Gelber Sack

Alles was auch sonst in den Gelben Sack gehört, wird auch bei der Putzete so gesammelt und sortiert. Dosen, Getränkekartons oder Folienverpackungen mit leichter Verschmutzung dürfen ebenfalls in den Gelben Sack gegeben werden. Und auch die Verschlüsse der gefundenen Flaschen und Gläser gehören da hinein.

 

Glas

Flaschen und Gläser sollen ebenfalls separat gesammelt werden.

Die Flaschen werden während der Putzete nicht nach Farben sortiert, dies geschieht erst später bei der Entsorgung am Glascontainer. Auch verschmutzte Flaschen dürfen nach einer Putzete in den Glascontainer geworfen werden.

 

Achtung : Volle Flaschen!

Volle Flaschen, deren Inhalt nicht bekannt ist, auf keinen Fall ausleeren, es könnte sich um Altöl, Benzin oder ähnliche umweltgefährdende Stoffe handeln. Volle Flaschen zu den „Besonderen Abfällen“ geben.

 

Besondere Abfälle

Besondere Abfälle wie Autobatterien, Spraydosen mit Inhalt, Behälter mit Altöl u.ä. bitte separat halten.

Elektro-/Elektronikschrott muss ebenfalls separat gehalten und der Verwertung zugeführt werden.

  1. Entsorgung nach der Putzete

Kostenlose Entsorgung

Die Annahme der Abfälle, die während einer Putzete gesammelt werden, ist im Ortenaukreis in jedem Fall kostenlos.

 

Flaschen und Gläser

Flaschen und Gläser werden am besten direkt am Ende der Putzete zu den nächst gelegenen Glascontainern gebracht und dort, farblich getrennt, eingeworfen.

 

Gelbe Säcke

Die Gelben Säcke sollten, wenn es geht, einfach bei der nächsten Gelben-Sack-Abfuhr bereitgestellt werden.

Ist dies aus Platzgründen absolut unmöglich, so erfahren Sie von den Abfallberater/innen des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreises, wo Sie diese Gelben Säcke kostenlos anliefern können.

 

Für alle anderen Abfälle

(normaler Müll / Elektrogeräte / Batterien usw.)

gibt es mehrere Entsorgungsmöglichkeiten:

  1. Der Bauhof
    Die Städte und Gemeinden sind ebenfalls mit der Entsorgung von wilden Müllablagerungen auf der Gemarkung der Stadt/Gemeinde beauftragt. Bei vorheriger Anfrage ist der Bauhof meistens bereit, die eingesammelten Abfälle an bestimmten Sammelpunkten oder an der Schule abzuholen und sie der entsprechenden Entsorgung zuzuführen.
  2. Die Abfälle können auch auf Deponien/Sammelstellen kostenlos angeliefert werden. Teilen Sie uns aber bitte vorher mit, wann Sie die Abfälle anliefern wollen, damit die Deponiewarte vorab entsprechend informiert werden können. 

Ansprechpartner und Zuschuss

Für alle Fragen rund um eine Putzete stehen Ihnen die Abfallberater/innen des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis jederzeit zur Verfügung.

Infotelefon der Abfallberatung

  0781 805-9600
 

Dokumentation der Putzete/Presse

Die Presse berichtet in der Regel sehr gerne über eine Wald- oder Bachputzete, und auch die Teilnehmer freut es, wenn sie sich in der Zeitung wiederfinden. Vielleicht informieren Sie ja rechtzeitig vor der Aktion die Presse.

Zuschuss

Auf Antrag gewährt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis einen Zuschuss von 4.- EUR pro Putzeteteilnehmer.